Diburnium bei Facebook
Diburnium bei Twitter

Zertifizierter Versandhandel für Erotik- & Fetischartikel seit 1998



Welche Gleitgels oder Gleitmittel gibt es und worin unterscheiden sie sich?

Damit Dir der nächste Einkauf hoffentlich leichter fällt, haben wir hier einige grundlegende Informationen zusammengestellt.

Es gibt jede Menge an Gleitgels und fast täglich werden es mehr. Welches Gleitgel das richtige ist, entscheidet letztlich der Anwendungszweck und die persönliche Vorliebe. Wie im richtigen Leben werden zumeist jende Gleitgels gekauft, die am häufigsten in der Werbung auftauchen. Ob das auch für Dich passend ist, stellt sich erst nach dem Kauf heraus. Im Extremfall erlebst Du eine Enttäuschung.

Die drei Hauptkategorien bei Gleitmitteln

  • Gleitgel auf Wasserbasis
  • Gleitgel auf Silikonbasis
  • Gleitgel auf Fettbasis

Seit einiger Zeit gibt es auch eine Mischung aus den beiden Erstgenannten. Sie sollen die Vorteile beider Gruppen vereinen.

Gleitgel auf Wasserbasis

Führend am Markt sind die Gleitgels auf Wasserbasis. Zu nennen sind da z. B. Wet, For Play, Bioglide, etc. Ob das entsprechende Gleitgel auf Wasserbasis hergestellt wurde, findest Du in der Regel auf der Umverpackung oder direkt auf der Flasche. Es löst sich unter Anwendung von Wasser vollständig und rückstandsfrei auf. Gleitgels auf Wasserbasis eignen sich für den (Anal-)Verkehr oder auch zum Wichsen. Zum Fisten dagegen eignen sich eher Gleitgels auf Silikonbasis oder spezielle Fistgels. Der klare Vorteil bei wasserbasierenden Gleitgels ist, dass sie leicht abwaschbar sind. Sie sind auch ideal für Deine Toys, weil sie das Material nicht angreifen. Der Nachteil: Man muss häufiger nachdosieren, weil der Körper das Wasser im Gleitgel resorbiert.

Vorsicht ist bei Zusatzstoffen geboten, sie können Allergien auslösen. Als Alternative bieten wir in unserem Shop auch Gels auf Wasserbasis ohne Zusatzstoffe an.

Gleitgel auf Silikonbasis

Es ist nicht jedermanns Sache, auf silikonbasierende Gleitgels umzusteigen. Machen sie doch unter Umständen unschöne Flecken auf die frisch gewaschene Bettwäsche. Die Gleitfähigkeit und Ergiebigkeit sprechen jedoch für sich.

Bei Gleitgels auf Silikonbasis genügt eine geringere Menge verglichen mit den wasserbasierenden Gleitgels, zudem ist die Gleitfähigkeit beständig höher. Im Preis-/Leistungsverhältnis liegen die silikonbasierenden vorne, weil man deutlich weniger dosiert.

Zusätzlich eigenen sich silikonbasierende Gleitgels sehr gut zur Ganzkörpermassage oder als ausgezeichnete Gummianziehhilfe statt Talkum.

Gleitgel auf Fettbasis

Als bekanntester Vertreter dieser Kategorie ist hier sicher Crisco zu nennen (eigentlich handelt es sich hier um ein amerikanisches Back-/Bratfett). Auch Vaseline, Elbow Grease und Slam Dunk sind Vertreter dieser Rubrik. Leider greifen all diese fettbasierenden Stoffe Gummi und die meisten Deiner Toys an. Eine Verwendung in Verbindung mit Latexkondomen ist daher ausdrücklich nicht angeraten, hierfür gibt es spezielle latexfreie Kondome, die Du auch in unserem Webshop findest. Der Nachteil bei dieser Kategorie von Gleitmitteln, sie verursachen böse Flecken und die anschließende Reinigung gestaltet sich eher schwierig.


Der Preis von Gleitmitteln

Beim Preis führen die silikonbasierten Gleitgels deutlich. Wie in jeder Branche zahlt man für bekannte Markenware etwas mehr, was aber nicht automatisch bedeutet, dass diese Marke dann auch wirklich besser ist. Hier hilft ausprobieren, Freunde fragen oder eine gute Beratung im Fachhandel.


Gleitmittel und ihre Kompatibilität mit Kondomen

Wie oben bereits kurz angesprochen, ist ein wichtiger Faktor, die Kompatibilität mit Kondomen oder Gummi-/Latexbekleidung bzw. Gummidildos und Plugs. Fettbasierende Mittel greifen jegliches Gummi an. Das selbe kann Dir natürlich auch bei Dildos/Plugs passieren, wenn sie aus Gummi sind. Des weiteren reagieren manche Dildos mit Gleitgel. Das merkst Du daran, dass der Dildo z.B. an der Oberfläche weicher wird. Ein wirksamer Schutz ist, einfach ein Kondom über den Dildo zu ziehen. Der erspart Dir zudem die anschließende Säuberung Deines Toys. Für die Verwendung mit Fett gibt es spezielle, latexfreie Kondome. Sie sind erheblich teurer als herkömmliche Kondome, eignen sich aber beispielsweise auch für Latexallergiker.


Gleitmittel: Unser Fazit

Welches Gleitgel für Dich das richtige ist musst Du letztendlich selbst herausfinden. Die Geschmäcker sind eben unterschiedlich. Als Kriterium kann man mit Sicherheit nicht ausschließlich den Preis ansetzen. Der Geruch, der noch nicht angesprochen wurde, spielt auch eine wichtige Rolle. So wie Du Dein gegenüber riechen können musst, so muss es auch mit Deinem Gleitgel sein.

Wenn Du in der Nähe bist, schau doch einfach im Diburnium Store vorbei. Wir beraten wir Dich gerne. Nebenbei hast Du an unserer Test-Station auch die Möglichkeit, verschiedene Gleitgels auszuprobieren.